Dormant Noten Projekt

Das Projekt “Dormant Noten” ist mit dem Ziel gegründet worden, die unglaubliche Fülle ungedruckter Noten von internationaler Bedeutung (Handschriften, Frühdrucke) aus den Kloster-Bibliotheken der Zentral-Schweiz zu durchforsten, zu editieren und aufzuführen.

Das Projekt Dormant Noten hat folgende kulturelle Bedeutung:
 1. Dokumentation des Bestandes durch die Herstellung eines modernen Notensatzes
 2. Verhinderung des Verlustes dieser einmaligen Kulturschätze in Folge von Katastrophen (Wasserfluten, Feuer usw.) durch Anlage von Sicherheitskopien
  3. Verbreitung dieses wertvollen schweizerischen Kulturgutes durch Editionen für den praktischen Gebrauch, Workshops und Aufführungen
 4. Förderung und Ur- oder Erstaufführungen von schweizerischer Musik im In und im Ausland

Die vergangenen Konzerte und Gottesdienste waren verschiedensten Komponisten aus der ganzen Schweiz gewidmet. Doch das Projekt Dormant Noten entdeckte weitere Handschriften von Innerschweizer Tonschöpfern. Das Schweizer Fernsehen und Radio DRS bekundeten schon vor Jahren ihr Interesse an diesem geistigen Kulturerbe aus der Schweiz und hat die Aufnahmen gesendet. Ausland-Konzerte fanden in Japan, Brasilien und USA statt.